Crowdfunding-Projekt

Crowdfunding-Projekt

 
 
Liebe TZF-Turnfreunde
Das Crowdfunding-Projekt „TZF braucht frische Farben“ konnten wir dank breiter Unterstützung erfolgreich abschliessen.
Mit diesen Spenden werden sich unsere Kunstturner am Fürstenland-Cup 4./5. April 2020 in Zuzwil erstmals im neuen Dress präsentieren.
Wir sind überzeugt, sie werden in neuen, frischen Farben eine positive Beachtung erhalten.
 
Wir bedanken uns ganz herzlich für ihren Beitrag und freuen uns auf die neue Wettkampfsaison im neuen Turndress.
 
Vorstand und Turner TZ Fürstenland

Tag 1 in Ungarn

Tag 1 in Ungarn

Nach einer lange Car Fahrt durch die Nacht sind wir am Sonntag Morgen früh in Györ Ungarn angekommen. Nach dem Morgenessen wurde schon das erste Mal fleissig trainiert. Am Nachmittag genossen alle die Entspannung im Hallenbad.

 

Zwei Podestplätze für die TZF-Turner in Rüti (ZH)

Zwei Podestplätze für die TZF-Turner in Rüti (ZH)

Silberrang für Tim Landolt im P5, Bronze für Lars Stillhart (beide STV Wil) an den 102. Zürcher Kunstturntage. Die Formkurve vieler TZF-Turner zeigt nach oben – ideale Vorzeichen für die baldige Junioren Schweizermeisterschaft Anfang Juni.

 Höchstnoten beim Sprung und an den Ringen

Tim Landolt (STV Wil) gelingt es im Vergleich zum Wettkampf der letzten Woche den D-Wert (Difficulty) bei fast allen Geräten nochmals erhöhen. Einmal mehr zeigt Landolt seine nationale Überlegenheit an seinem Lieblingsgerät den Ringen. Das Abschlussgerät Sprung bringt dem Kaderturner dieses Mal Glück und mit gestandener Höchstschwierigkeit sicherte er sich, im vollzählig anwesenden Teilnehmerfeld, mit über 85 Punkten den zweiten Schlussrang im Programm 5.

Nicht ohne Podestplatz…

Lars Stillhart (STV Wil) darf seine diesjährige Wettkampfsaison mit einem weiteren Podestrang krönen. Nach Gold am vergangenen Wochenende reicht es an den Zürcher Kunstturntagen für den 3. Schlussrang. Stillharts Sprünge sind an diesem Sonntag nicht fehlerfrei. Stark und ausgeglichen aber seine Leistung an den anderen fünf Geräten. Vier weitere P1-Turner des TZFT zeigen einen tollen Wettkampf und markieren im Zürcher Feld eine starke Ostschweizer Präsenz. So belegen Lino Bingesser, Moritz Kutsch (beide STV Wil), Gian Brander (STV Schwarzenbach) die Ränge 10 bis 12, Jamiro Frey (TV Eschlikon) findet sich auf dem 15. Platz.

 Nicht ganz nach Wunsch…

Linus Eisenring (P3-TV Wängi) und Joël Frauchiger (P2-STV Oberbüren) haben an diesem Wochenende mit ihren Landungen am Sprung zu kämpfen. Hingegen gelingt es Tom Züblin (P3-TV Lütisburg) seinen Tsukahara über den Sprungtisch sauber zu stehen. Joël Frauchiger tastet sich im P2-Feld mit Platz 17 nur langsam etwas nach vor, während Linus Eisenring im P3 seinen nationalen Platz unter den Besten 5 bestätigt.

Ranglistenauszug:

P1:3. Lars Stillhart (STV Wil) –– 10. Lino Bingesser (STV Wil) – 11. Moritz Kutsch (STV Will)  12. Gian Brander (STV Schwarzenbach) – 15. Jamiro Frey (TV Eschlikon) – 35. Dario Brändle (STV Wil)

P2:17. Joël Frauchiger (STV Oberbüren) 31. Yannis Blatter (STV Wil ) – 33. Janik Hollenstein (TV Zuzwil)  

P3: 5. Linus Eisenring (TV Wängi)) – 16. Tom Züblin (TV Lütisburg)

P5: 2. Tim Landolt (STV Wil)

TZ Fürstenland Turner im Hoch!

TZ Fürstenland Turner im Hoch!

Gold für Lars Stillhart und Mischa Moser, Silber für Moritz Kutsch, sowie sechs Rangierungen unter den besten 10 für die TZ Fürstenland Turner an den mittelländischen Kunstturntage in Lenzburg.

Die Kunstturner der Schweiz treffen sich jährlich drei Mal zum nationalen Vergleich. Dies unter anderem an den mittelländischen Kunstturntage, welche dieses Wochenende in Lenzburg über die Bühne gingen.

Auf den Punkt!

Im richtigen Moment gelingt es Lars Stillhart (STV Wil) an allen sechs Geräten eine saubere und gut geturnte Übung zu zeigen und sein Potential auszuschöpfen. Nach mehrmaligem Silber an den vergangenen Wettkämpfen, darf sich Stillhart an diesem Sonntag verdient die Goldmedaille im Programm 1 umhängen. Erfreulich, da die Mittelländische Kunstturntage zu den Qualifikationswettkämpfen zählen. Dies für die Schweizermeisterschaft Anfang Juni sowie die nächste Kaderzuteilung. Gian Brander (STV Schwarzenbach) klassiert sich ebenfalls im ersten Drittel des grossen Feldes.

Erfolgreich präsentiert

In der Kategorie P1U9 gewinnen Misha Moser und Moritz Kutsch (beide STV) Wil Gold und Silber. Mit Jamiro Frey (TV Eschlikon) und Dario Brändle (STV Wil) belegen zwei weitere Fürstenländer Plätze unter den besten Zehn und repräsentieren erfolgreich die Farben des TZ Fürstenland im Kanton Aargau.

Einen starken Wettkampf turnt im P5 der Kaderturner Tim Landolt (STV Wil). Am Barren vergibt er am letzten Gerät seine Chance auf eine Medaille und muss mit dem 6. Platz vorliebnehmen. Mit einer Punktzahl über 82 Punkte, bleiben die vor ihm klassierten Athleten aber in Reichweite. Linus Eisenring (TV Wängi) zeigt eine starke Performance am Pauschen, bleibt an diesem Tag an anderen Geräten aber unter seinem Wert. Eisenring gehört national an diesem Wochenende trotzdem zu den Top 5.

Starke Konkurrenz im P2

Joël Frauchiger vergibt am Pferdpauschen und im Sprung wertvolle Punkte und klassiert als 20ter  im P2.  Das Feld, der P2-Athleten, verfügt schweizweit über auffällig viele talentierte und solide Turner, so dass es doch für eine Auszeichnung reicht.

Ranglistenauszug:

P1 U9:  Misha Moser (STV Wil), 2. Moritz Kutsch (STV Wil), 4. Jamiro Frey (TV Eschlikon), Dario Brändle (STV Wil).

P1:1. Lars Stillhart (STV Wil), 38. Gian Brander (STV Schwarzenbach),

P2:20. Joël Lucien Frauchiger (STV Oberbüren), 36. Yannis Blatter (STV Wil), Janik Hollenstein (TV Zuzwil)

P3:5. Linus Eisenring (TV Wängi), 15. Tom Züblin (TV Lütisburg)

P5:5. Tim Landolt (STV Wil)

30. Fürstenland Cup

30. Fürstenland Cup

Vier St.Galler Meister Titel und zwei Siege für das TZF

Kunstturnen. Sportbericht 30. Fürstenland Cup Wil. Linus Eisenring der Schweizer Juniorenmeister 2018 siegt auch in der Programmklasse 3 (P3) munter weiter. Misha Moser siegt im EP. Beide dürfen sich damit St.Galler Meister 2019 nennen und mit ihnen die beiden TZF-Turner Lars Stillhart (P1) und Joel-Lucien Frauchiger (P2.) Die Wettkampfanlage wusste den Teilnehmern zu gefallen. Immer wieder viel Lob holt sich erfährt das OK für seine grosse Wertschätzung, die den Teilnehmern entgegengebracht wird sowie die Gastfreundschaft.

30 Jahre Füla Cup

Mit über 70 angemeldeten ehemaligen Turnern, Trainer und Funktionären feierte man den Anlass mit einer kleinen familiären Feier bei einem ausgewählten Apéro, einer viel gelobten Ausstellung und mit den drei anwesenden Gründungsmitgliedern. Cornel Hollenstein, Vicedirektor Swiss Olympic wusste aus Anfangszeiten einiges an Insiderwissen zu erzählen. Er bedankte sich auf sympathische Art bei den beiden Mitstreiterinnen Edith Schärer und Esther Andermatt und lobte auch das langjährige Engagement von Bruno Strub und Willi Aurich ohne deren Mitarbeit heute kein RLZ in Wil stehen würde. Die beiden Akrobaten Niels Fluder und Raphael Koch begeisterten das Publikum mit ihren kraftvoll ästhetischen Hebefiguren. Die Stadttambouren Wil trommelten, klopften, pfiffen, bliesen den Zuschauern auf abwechslungsreiche und spassige Art den Marsch.

Die TZF Spitzenturner vom 2018 mussten Forfait geben

Die insgesamt bescheidene Anzahl von 16 Teilnehmern in den drei schwierigsten Programmklassen zeigten ein unterschiedliches Leistungsniveau. Vom Nationalkaderanwärter, über Nachwuchskaderturner bis zum Amateur – Neuling in der zweithöchsten Programmklasse bekamen die Zuschauer grosse Niveauunterschiede zu sehen. Der Wettkampf verlief zu langatmig. Es fehlte die Spannung und der Drive. Die heimischen Publikumsmagneten Sandro Brändle und Niels Fluder (P6) fehlten, ebenso die Leistungsträger Timon Erb (P4) und Ruben Haldimann (P3). Insgesamt zehn TZF Turner konnten aus verschiedensten Gründen den 30. Füla Cup nicht bestreiten.

Linus Rohner, STV Niederwil turnte verletzungsbedingt vorerst nur an drei Geräten. Gemeinsam mit seinen Trainingskollegen vom RLZ Elia Hasler, TV Montlingen und Andri Stacher STV Frauenfeld zeigten sie ansprechende Leistungen. Der mit grossem Vorsprung verdiente Sieg im P6 holte sich Marco Walter/SH. Er und der zweitrangierte Nicola Graber, TZ Rheintal turnten auf hohem Niveau und zeigten warum sie Nationalkaderanwärter waren. Der einzige P6 Turner im TZF Dress, Severin Michel, STV Wil zeigte am Reck sein neuerlerntes Flugelement den Katchev. Zwei Mal verpasste er dabei die Stange ganz knapp und landete auf der Matte. Im P5 lieferten sich Tim Landolt, STV Wil/TZF und Kilian Schmitt, STV Mels/TZGR einen internen Wettkampf um den Sieg. Beide Nachwuchskader Turner vom RLZ haben sich vom Teenager zum gereiften Jungmann gemausert. Sie übertrafen ihre Konkurrenten im Minimum um 9 Punkte. Der Sieg und der Titel St.Galler Meister im P5 geht an Kilian Schmitt. Domenic Brühwiler, STV Kirchberg kehrte vom RLZ wo er im P3 geturnt hat, ins TZF zurück und turnte erstmals mit noch bescheidenem Erfolg im P5. Im P4 heisst der Sieger Timi Bühlmann TV/RLZ SO. Vier Punkte vor dem Diepoldsauer Florian Keller (RLZ). 

Der Jüngste ist der Grösste

Eine erste Auszeichnung für Lino Stalder, STV Wil im EP. Er holt sich den Pokal für den besten Neuturner vom TZF. Misha Moser, STV Wil ist der verdiente Sieger von insgesamt 76 Teilnehmern. Der junge Mann überrascht durch ausgeglichene Leistung an sechs Geräten und seine perfekte fokussierte Präsentation. Seinen zweiten Sieg in diesem noch jungen Wettkampfjahr wurde ihm nicht kampflos überlassen. Turner aus ZH, GR und auch aus den eigenen Reihen rücken näher. Er bleibt Ostschweizer Leader darf sich erstmals St. Galler Meister im Programm EP nennen. Seine Trainingskollegen William Harder, TV Zuzwil, Yann Staubli, TV Niederwil und Joshua Calzaferri STV Wil, sind innerhalb der TopTen rangiert. Für sechs Erstturner aus dem TZF verlief der erste Wettkampf noch nicht perfekt aber sie freuten sich über ihren Einsatz vor so vielen Zuschauern. Lars Stillhart STV Wil und Mike Krüger, STV Frauenfeld sind die beiden Ostschweizer im P1 die es zu schlagen gilt. Lars verliert diesmal nur gerade 2 Zehntel auf den Sieger Mike. Er turnte aber ausgeglichener. Der 10. Rang von 63 Turnern für Lino Bingesser STV Wil, bedeutet sein bisher bestes Ergebnis. Energisch nach vorne stürmen Moritz Kutsch (Rang 15) und Dario Brändle (21) beide STV Wil. Der RLZ-turner Jannick Engel TV Romanshorn ist Silbermedaillengewinner im P2. Dem St.Galler Meister im P2 Joel -Lucien Frauchiger STV Oberbüren, gelingt ein sehr ausgeglichener Wettkampf. Erstmals einen Platz in den Topten für Janik Hollenstein TV Zuzwil. Dies trotz Patzer an den Ringen. In einer eigenen Liga und ungefährdet siegte Linus Eisenring, STV Wängi/RLZ der Jugendkaderturner im P3. Für ihn ist es bereits der dritte Meistertitel in Folge und für den sehbehinderten Tom Züblin, TV Lütisburg ist die Teilnahme im P3 eine wahre meisterliche Leistung./ea

 

SG Meister Florian Keller TZ Rheintal im P4

P6 v.l Nicola Graber, Sieger Marco Walter/SH und Elia Hasler, TV Montlingen/RLZ

Linus Rohner Sieger P3 und SG-Meister sowie Ostschweizer Cup Leader

Misha Moser Sieger EP und SG-Meister sowie Ostschweizer Cup Leader

SG-Meister Joel-Lucien Frauchiger STV Oberbüren

SG Meister und Silbermedaille im P1 durch Lars Stillhart STV Wil/TZF

EPTurner im zweiten Jahr William Harter, Yann Staubli, Misha Moser, Joshua Calzaferri, Ryan Aerni,

EP Turner Neulinge Lino Stalder, Nik Meier, Noa Berweger, Jerome Brägger, Jeremy Himmelberger, Nik Eisenring

P1 Turner Jairo Frey, Gian Brander, lars Stillhart, Moritz Kutsch

P1 Turner Dario Brändle, Lino Bingesser, Henri Aurich

v.l. P3 Turner Tom Zueblin, P2 Turner Joel-Lucien Frauchiger, Janik Hollenstein, Jan Steger (TZ Rheintal) Yannick Engel RLZ

Siegerbild P2 Yannick Engel TZF/RLZ, Sieger Elias Weber, Ben Stadler beide TV Ebikon/LU

Siegerbild P3 Nils Haag/TG Sieger Linus Eisenring TZF/RLZ, Leon Montanile/SH

Siegerbild P1 v.l. Lars Stillhart STV Wil/TZF, Sieger Max Krueger/TG, Enyo Widmaier/GR

Siegerbild EP v.l. Vincent Brombacher/ZH, Sieger Misha Moser STV Wil/TZF, Gian Mueller/ZH

Geglückter Saisonauftakt am Thurgauer-Cup

Geglückter Saisonauftakt am Thurgauer-Cup

Zwei Siege, einmal Silber, sowie Top Ten Rangierungen

 Saisoneröffnung in Frauenfeld

An der Wettkampfsaisoneröffnung der Kunstturner gelang es den Turnern der TZ Fürstenland sich in einer vielversprechenden Form zu präsentieren. In einem familiären Rahmen massen sich die Turner vom Einführungsprogramm bis zum Programm 3 in der Turnfabrik Frauenfeld. Bedeutete es für einige der jüngsten Turner den Einstieg in den Wettkampfalltag, war es für die älteren Athleten das sich erneute Stellen der Konkurrenz nach einer langen Wettkampfpause. Schon am kurz davor durchgeführten internen Wettkampf des TZFT in der Sportarena Wil, war zu erkennen, dass der TZ Fürstenland über den einen oder anderen Trumpf in dieser Saison verfügen könnte. Mit zweimal Gold und einmal Silber haben am Thurgauer-Cup schon drei der TZFT-Trümpfe gestochen.

Gold für Misha Moser im EP

Nicht ganz unerwartet erturnte sich Misha Moser (STV Wil) den Sieg im Einführungsprogramm. Dies mit einem Vorsprung von stolzen vier Punkten. Schon 2018 machte der junge Uzwiler Wirbelwind auf sich aufmerksam, dies nicht zuletzt mit seinem ausserordentlichen Bewegungstalent und seiner schnellen Auffassungsgabe. Yann Staubli (TV Gossau) turnte einen konstanten Wettkampf, zeigte aber am Sprung Nerven. Mit Platz 7 reichte es am Ende für eine Rangierung unter den Besten 10.

Silber-Podestplatz für Lars Stillhart

Lars Stillhart (STV Wil) musste sich nach einem guten Wettkampf nur vom Thurgauer Max Krüger geschlagen geben und gewinnt die Silbermedaille.  Krüger konnte mit einer besseren Performance an den Geräten Boden, Pferd und Barren das Programm für sich entscheiden, bleibt aber für die kommenden Wettkämpfe für Stillhart absolut in Reichweite. Eine sehr gute Leistung zeigten auch weitere P1 Turner. So Gian Brander (TV Schwarzenbach) mit Rang 7 und Lino Bingesser (STV Wil) auf dem 10. Rang. Knapp an der Top Ten vorbei turnten Jamiro Frey (TV Eschlikon) und Moritz Kutsch (STV Wil).

Podestchance verturnt

Unglücklicher verlief der Wettkampf im Programm 2. Zum Greifen nahe war auch da ein Rang auf dem Treppchen für den TZFT. Joël Frauchiger (STV Oberbüren), welcher bis zum 5. Gerät gute Chancen auf einen Podestplatz aufweiste, verturnte seine Bodenübung komplett und musste sich am Ende mit dem 5. Rang begnügen. Yannis Blatter (STV Wil) und Janik Hollenstein (TV Zuzwil) folgten auf den Plätzen 6 und 8.

Gold für Linus Eisenring  

Linus Eisenring (TV Wängi) präsentiert sich auch in der neuen Saison weiterhin vielversprechend und kann das Programm 3 mit einem grossen Punktevorsprung für sich entscheiden. Der Kaderturner des RLZ Ostschweiz zeigte die neuen Übungen noch nicht fehlerfrei aber mit Eleganz. Als Zuschauer und Fan fungieren musste leider sein Teamkollege Ruben Haldimann (STV Wil/RLZO), der derzeit verletzungsbedingt ausfällt. Tom Züblin (TV Lütisburg) zeigte am Barren eine tolle Übung und klassierte sich am Ende auf dem 5. Rang.

 

Alle Plazierungen auf einen Blick:

EP:1. Misha Moser (STV Wil), 7. Yann Staubli (TV Gossau), 13. William Harder (TV Zuzwil), 14. Joshua Calzaferri (STV Wil), 34. Ryan Aerne (STV Wil)

P1:2. Lars Stillhart (STV Wil), 7. Gian Brander (STV Schwarzenbach), 10. Lino Bingesser (STV Wil), 11. Jamiro Frey (TV Eschlikon), 12. Moritz Kutsch (STV Wil), 17. Dario Brändle (STV Wil), 27. Henri Aurich (STV Wil)

P2:5. Joël Lucien Frauchiger (STV Oberbüren), 6. Yannis Blatter (STV Wil), 8. Janik Hollenstein (TV Zuzwil) P3:1. Linus Eisenring (TV Wängi), 5. Tom Züblin (TV Lütisburg)