TZFT zu Coronazeiten

TZFT zu Coronazeiten

Seit dem 11. Mai 2020 sind Trainings unter Einhaltungen strikter Schutzmassnahmen bei den Turnern des TZ Fürstenland wieder möglich. Der TZFT gehört zu den wenigen Vereinen der Stadt Wil, der den Trainingsbetriebe wieder aufnehmen durfte. Einen Einblick in den „neuen“ Trainingsalltag.

Nach einer Zwangspause von zehn Wochen sind Trainer, Turner sowie der Vorstand des TZFT erleichtert, dass der Trainingsbetrieb in der Sportarena und in der Klosterweg Halle wieder hat aufgenommen werden können. Ein Kunstturnen @home und ohne Geräte ist schwierig umsetzbar. Es fehlt das Erlebnis, die Unterstützung und Korrekturen der Trainer und am wichtigsten der Spassfaktor! Nichts desto trotz, erhielten die Turner des TZ Fürstenland auch für die Phase daheim Trainingsaufträge. Zu Beginn mit Trainingsplänen im Bereich Kraft und Beweglichkeit, mit einer Auswahl an Youtube-Workouts – und Challenges und letztendlich mit einem eigens produzierten TZFT-Trainingsvideo. So wurde mehr oder weniger fleissig daheim im Wohnzimmer oder im Garten trainiert und Eltern fungierten als Motivatoren und Trainer/innen.

Gross die Erleichterung bei allen Beteiligten als der Bundesrat die Lockerungsmassnahmen ankündigte. Leider mit nichten zurück zum gewohnten und bekannten Trainingsalltag. Nur unter Einhaltung strikter Schutzmassnahmen darf das Training in Kleingruppen stattfinden. Trainer mit Schutzmaske und Handschuhe ausgerüstet, Turner mit ihren eigenen Magnesiumgefässen und mittlerweile geübt nach jedem Gerät die Hände zu waschen und/oder zu desinfizieren. „Eine Herausforderung stellte die Erstellung des Trainingsplanes dar“, erzählt Marcell Martin, Cheftrainer des TZ Fürstenland. So dürfen in der Sportarena und in der Klosterweg Halle, nur eine beschränkte Anzahl Turnerinnen und Turner gleichzeitig ihre Trainings absolvieren. Vor und nach jedem Training ist eine Wartezeit einzuhalten, damit sich Trainingsgruppen nicht begegnen und sich nicht mischen. So sind die derzeitigen Trainingseinheiten kürzer als vor Corona und nicht alle Athleten haben die Möglichkeit vier bis sechs Mal pro Woche in der Halle und an den Geräten zu trainieren. An den Trainingstagen daheim, sind die Jungs weiterhin angehalten ihre Trainings @home und mit Hilfe von Youtube und Co. durchzuführen.  Der Fokus liegt derzeit Verlorenes wiederaufzubauen, Verpasstes aufzuholen und zurück in den Trainingsalltag zu finden. Für das Jahr 2020 sind in der Schweiz alle Kunstturnwettkämpfe abgesagt. Der TZFT hofft, dass man bald wieder zur gewohnten Trainingsroutine zurückkehren kann, damit sich die Turner optimal für den Regionalkadertest bzw. den nationalen STV-Kadertest im November vorbereiten können. Desinfektionsmittel, Masken und Handschuhe sind derzeit nützliche Begleiter, damit das Training vor Ort stattfinden darf. Ein Trainingszustand, der hoffentlich nur von kurzer Dauer sein wird.

30. Fürstenland Cup

30. Fürstenland Cup

Vier St.Galler Meister Titel und zwei Siege für das TZF

Kunstturnen. Sportbericht 30. Fürstenland Cup Wil. Linus Eisenring der Schweizer Juniorenmeister 2018 siegt auch in der Programmklasse 3 (P3) munter weiter. Misha Moser siegt im EP. Beide dürfen sich damit St.Galler Meister 2019 nennen und mit ihnen die beiden TZF-Turner Lars Stillhart (P1) und Joel-Lucien Frauchiger (P2.) Die Wettkampfanlage wusste den Teilnehmern zu gefallen. Immer wieder viel Lob holt sich erfährt das OK für seine grosse Wertschätzung, die den Teilnehmern entgegengebracht wird sowie die Gastfreundschaft.

30 Jahre Füla Cup

Mit über 70 angemeldeten ehemaligen Turnern, Trainer und Funktionären feierte man den Anlass mit einer kleinen familiären Feier bei einem ausgewählten Apéro, einer viel gelobten Ausstellung und mit den drei anwesenden Gründungsmitgliedern. Cornel Hollenstein, Vicedirektor Swiss Olympic wusste aus Anfangszeiten einiges an Insiderwissen zu erzählen. Er bedankte sich auf sympathische Art bei den beiden Mitstreiterinnen Edith Schärer und Esther Andermatt und lobte auch das langjährige Engagement von Bruno Strub und Willi Aurich ohne deren Mitarbeit heute kein RLZ in Wil stehen würde. Die beiden Akrobaten Niels Fluder und Raphael Koch begeisterten das Publikum mit ihren kraftvoll ästhetischen Hebefiguren. Die Stadttambouren Wil trommelten, klopften, pfiffen, bliesen den Zuschauern auf abwechslungsreiche und spassige Art den Marsch.

Die TZF Spitzenturner vom 2018 mussten Forfait geben

Die insgesamt bescheidene Anzahl von 16 Teilnehmern in den drei schwierigsten Programmklassen zeigten ein unterschiedliches Leistungsniveau. Vom Nationalkaderanwärter, über Nachwuchskaderturner bis zum Amateur – Neuling in der zweithöchsten Programmklasse bekamen die Zuschauer grosse Niveauunterschiede zu sehen. Der Wettkampf verlief zu langatmig. Es fehlte die Spannung und der Drive. Die heimischen Publikumsmagneten Sandro Brändle und Niels Fluder (P6) fehlten, ebenso die Leistungsträger Timon Erb (P4) und Ruben Haldimann (P3). Insgesamt zehn TZF Turner konnten aus verschiedensten Gründen den 30. Füla Cup nicht bestreiten.

Linus Rohner, STV Niederwil turnte verletzungsbedingt vorerst nur an drei Geräten. Gemeinsam mit seinen Trainingskollegen vom RLZ Elia Hasler, TV Montlingen und Andri Stacher STV Frauenfeld zeigten sie ansprechende Leistungen. Der mit grossem Vorsprung verdiente Sieg im P6 holte sich Marco Walter/SH. Er und der zweitrangierte Nicola Graber, TZ Rheintal turnten auf hohem Niveau und zeigten warum sie Nationalkaderanwärter waren. Der einzige P6 Turner im TZF Dress, Severin Michel, STV Wil zeigte am Reck sein neuerlerntes Flugelement den Katchev. Zwei Mal verpasste er dabei die Stange ganz knapp und landete auf der Matte. Im P5 lieferten sich Tim Landolt, STV Wil/TZF und Kilian Schmitt, STV Mels/TZGR einen internen Wettkampf um den Sieg. Beide Nachwuchskader Turner vom RLZ haben sich vom Teenager zum gereiften Jungmann gemausert. Sie übertrafen ihre Konkurrenten im Minimum um 9 Punkte. Der Sieg und der Titel St.Galler Meister im P5 geht an Kilian Schmitt. Domenic Brühwiler, STV Kirchberg kehrte vom RLZ wo er im P3 geturnt hat, ins TZF zurück und turnte erstmals mit noch bescheidenem Erfolg im P5. Im P4 heisst der Sieger Timi Bühlmann TV/RLZ SO. Vier Punkte vor dem Diepoldsauer Florian Keller (RLZ). 

Der Jüngste ist der Grösste

Eine erste Auszeichnung für Lino Stalder, STV Wil im EP. Er holt sich den Pokal für den besten Neuturner vom TZF. Misha Moser, STV Wil ist der verdiente Sieger von insgesamt 76 Teilnehmern. Der junge Mann überrascht durch ausgeglichene Leistung an sechs Geräten und seine perfekte fokussierte Präsentation. Seinen zweiten Sieg in diesem noch jungen Wettkampfjahr wurde ihm nicht kampflos überlassen. Turner aus ZH, GR und auch aus den eigenen Reihen rücken näher. Er bleibt Ostschweizer Leader darf sich erstmals St. Galler Meister im Programm EP nennen. Seine Trainingskollegen William Harder, TV Zuzwil, Yann Staubli, TV Niederwil und Joshua Calzaferri STV Wil, sind innerhalb der TopTen rangiert. Für sechs Erstturner aus dem TZF verlief der erste Wettkampf noch nicht perfekt aber sie freuten sich über ihren Einsatz vor so vielen Zuschauern. Lars Stillhart STV Wil und Mike Krüger, STV Frauenfeld sind die beiden Ostschweizer im P1 die es zu schlagen gilt. Lars verliert diesmal nur gerade 2 Zehntel auf den Sieger Mike. Er turnte aber ausgeglichener. Der 10. Rang von 63 Turnern für Lino Bingesser STV Wil, bedeutet sein bisher bestes Ergebnis. Energisch nach vorne stürmen Moritz Kutsch (Rang 15) und Dario Brändle (21) beide STV Wil. Der RLZ-turner Jannick Engel TV Romanshorn ist Silbermedaillengewinner im P2. Dem St.Galler Meister im P2 Joel -Lucien Frauchiger STV Oberbüren, gelingt ein sehr ausgeglichener Wettkampf. Erstmals einen Platz in den Topten für Janik Hollenstein TV Zuzwil. Dies trotz Patzer an den Ringen. In einer eigenen Liga und ungefährdet siegte Linus Eisenring, STV Wängi/RLZ der Jugendkaderturner im P3. Für ihn ist es bereits der dritte Meistertitel in Folge und für den sehbehinderten Tom Züblin, TV Lütisburg ist die Teilnahme im P3 eine wahre meisterliche Leistung./ea

 

SG Meister Florian Keller TZ Rheintal im P4

P6 v.l Nicola Graber, Sieger Marco Walter/SH und Elia Hasler, TV Montlingen/RLZ

Linus Rohner Sieger P3 und SG-Meister sowie Ostschweizer Cup Leader

Misha Moser Sieger EP und SG-Meister sowie Ostschweizer Cup Leader

SG-Meister Joel-Lucien Frauchiger STV Oberbüren

SG Meister und Silbermedaille im P1 durch Lars Stillhart STV Wil/TZF

EPTurner im zweiten Jahr William Harter, Yann Staubli, Misha Moser, Joshua Calzaferri, Ryan Aerni,

EP Turner Neulinge Lino Stalder, Nik Meier, Noa Berweger, Jerome Brägger, Jeremy Himmelberger, Nik Eisenring

P1 Turner Jairo Frey, Gian Brander, lars Stillhart, Moritz Kutsch

P1 Turner Dario Brändle, Lino Bingesser, Henri Aurich

v.l. P3 Turner Tom Zueblin, P2 Turner Joel-Lucien Frauchiger, Janik Hollenstein, Jan Steger (TZ Rheintal) Yannick Engel RLZ

Siegerbild P2 Yannick Engel TZF/RLZ, Sieger Elias Weber, Ben Stadler beide TV Ebikon/LU

Siegerbild P3 Nils Haag/TG Sieger Linus Eisenring TZF/RLZ, Leon Montanile/SH

Siegerbild P1 v.l. Lars Stillhart STV Wil/TZF, Sieger Max Krueger/TG, Enyo Widmaier/GR

Siegerbild EP v.l. Vincent Brombacher/ZH, Sieger Misha Moser STV Wil/TZF, Gian Mueller/ZH

Turnerischer Talent-Wettbewerb für Knaben und Mädchen im Vorschulalter

Turnerischer Talent-Wettbewerb für Knaben und Mädchen im Vorschulalter

Am Sonntag, 07. April 2019 findet für bewegungstalentierte Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren ein spielerischer Talent-Wettbewerb an Geräten statt. Gesucht sind Kinder mit besonderem Bewegungstalent. Haben Sie Kinder, die sehr bewegungsfreudig sind, Mut zeigen und Klettermöglichkeiten lieben, schon Purzelbäume und „Rädli“ üben und auf dem Trampolin mehr Ausdauer beweisen als im ruhigen Spiel?

Wir bieten diesen Kindern die Möglichkeit, sich einmal an einem Wettkampf mit Gleichgesinnten zu messen.

Alle Teilnehmer erhalten ein kleines Präsent. Der Talent-Wettbewerb ist eingebettet in den Fürstenland-Cup.

Die Anmeldung erfolgt über das beiliegende Anmeldeformular.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt CHF 20.00.

Am Anlass selbst wird kein Eintritt verlangt.

Wir freuen uns auf viele motivierte junge Turner und Turnerinnen.

Informationen für Eltern und Teilnehmer

13.00Uhr Eintreffen in den Garderoben

13.15Uhr Besammlung auf der Bodenfläche Wettkampfplatz (Eingang via Turnhalle) à Appell, Abgabe der Startzettel an die Betreuer

13.30Uhr Wettkampfbeginn In jeder Gruppe starten die Kinder gleichzeitig. Ansage durch die Speaker. Die Kinder werden während ihrer Übung am Gerät betreut.

15.45Uhr Wettkampfende Die Teilnehmer dürfen bis sich zur Rangverkündigung bei den Eltern aufhalten.

16.00Uhr Siegerehrung Besammlung 5 Minuten vor Rangverkündigung. Die Teilnehmer werden über ihren Einmarsch zur Siegerehrung instruiert. Alle Teilnehmer erhalten ein Präsent.

Tenue: lange oder kurze Turnhose, enges T-Shirt oder Leibchen, Socken / barfuss

Wettkampfplatz: Es halten sich nur die Helfer und Teilnehmer dort auf. Eltern, Angehörige und Geschwister schauen bitte von den Zuschauerrängen aus zu.

Getränk: Auf dem Wettkampfplatz steht ein Bidon mit Gratisgetränk bereit. Turner und Helfer dürfen sich dort bedienen.

Festwirtschaft: Gute Verpflegungsmöglichkeit und feines Kuchen Buffet 

Startgeld: Das Startgeld beträgt CHF 20.00. Wir bedanken uns für Ihre Einzahlung.

(Bank in Zuzwil AG, IBAN CH10 0696 2012 9560 4, PC-30-38204-3,

TZ Fürstenland Wil-Zuzwil, Vermerk: Talent-Wettbewerb)

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt bei uns am Fürstenland Cup und viel Freude an den gezeigten Vorführungen der KidGym-Teilnehmer.

Vorgängig zeigen die jüngsten Kunstturner ihr Können auf dem Wettkampfplatz. Schön, wenn Sie Zeit finden diesen Turnern zuzuschauen.

Informationen KidGym-Talent-Wettbewerb 2019

Das TZF gratuliert Pablo zum zweiten Rang

Das TZF gratuliert Pablo zum zweiten Rang

IG-Wiler Sportnacht vom 11. 01.19 Stadtsaal Wil

Einmal mehr stehen sich die zwei grossartigen und sympathischen Spitzensportler mit internationalen Erfolgen auf der Stadtbühne gegenüber. Pablo Brägger der Kunstturner und Daniel Hubmann der OL-Läufer. Als dritter im Bunde der sich selbst trainierende Waffen- und Marathonläufer Raphael Josef. Pablo Brägger wird knapp hinter dem OL-Läufer Zweiter. Bei seinem 5. Auftritt an der Sportlerwahl war ihm drei Mal der Sieg nicht zu nehmen. Gestern wurde er zum zweiten Mal mit Rang 2 geehrt. Wahlkomitee besteht aus einer Fachjury und dem Saalpublikum und beträgt je 50% Stimmenanteil.

 

Ein gelungener Abend

Die Wertschätzung der hart arbeitenden Spitzensportler wird an der IG-Wiler Sportnacht

wunderschön zelebriert. Persönliche Interviews, Kurzfilme die persönliche Anwesenheit der Sportler ist stimmig. Umrahmt von einem gelungenen Showprogramm darf die 12. Ausgabe im Wiler Stadtsaal als sehr gelungen bezeichnet werden. Der Zuschaueraufmarsch war schon grösser. Es gab noch einige freie Plätze. Trotzdem war der Saal gut gefüllt. Es fehlte die lautstarke Begeisterung der Fans vom TZF und der OL-Regio Wil mit Fahnen und Glocken. Ein bisschen mehr Emotionen der Fans darf sein. Das beeindruckt die Sportler und die Zuschauer. Sehr sympathisch anders die Präsentation zum Sportförderer 2018. Für einmal fiel die Wahl auf einen eher jungen Trainer und vielfach engagierten Funktionär im Unihockey. Gratulation an Roland Lehner von den Unihockeyaner Hot Shots Bronschhofen.

 

Showprogramm mit ehemaligen TZF – Turnern

Bereits zum Auftakt deuteten Niels Fluder (Akro Gossau) und die Tischtennisspieler vom TTC Wil welches Spektakel die Zuschauer Im Showprogramm erwarten dürfen. In einer harmonischen Show zeigten die beiden durchtrainierten Athleten Raffael Koch und Niels Fluder spektakuläre Handstandakrobatik. Die Nummer war zirkusreif. Gratulation an unsere zwei ehemaligen Kunstturner. Man kann sie für Showprogramme engagieren. Niels Fluder kam ja ursprünglich von der Akrobatik und brillierte als erfolgreicher Kunstturner im Amateurbereich. Raffael Koch wagte den Sprung vom Geräteturnen und erlebte einige erfolgreiche Jahre im Spitzensport bevor er zur Akrobatik wechselte. Die ganze Familie Koch hat mit viel Leidenschaft die Akro-Gruppe Gossau aufgebaut. Sie trainieren im RLZ. In der Region sind sie sehr erfolgreich. Kunst-Turner und Turnerinnen die sich vom Spitzensport verabschieden finden hier eine neue Herausforderung. Eine begrüssenswerte und wertvolle Möglichkeit. Mit humorvollen (Wort)-Spielereien präsentierten uns die TTC Spitzenspieler Christian Hotz und Elia Schmid wie spannend sich so ein Match gestalten lässt. /ea

Pablo Brägger mit Moderatorin Christa Klein

alle Geehrten auf einen Blick

v.l Pablo Brägger Nationalkader Magglingen vom STV Oberbüren /TZF- Martin Hubmann OL-Nationalkader, OL-Regio Wil, Raphael Josef Marathon- und Waffenläufer Wil

Einige Impressionen von den beiden Akrobaten Raffael Koch und Niels Fluder

Abschied als Trainerin

Abschied als Trainerin

In der ersten Juliwoche 2018 hiess es Abschied nehmen. Abschied vom KidsFlitz, KidGym und den EP-Turnern. Abschied auch von Eltern, Leiterinnen und Helfern. Eigentlich war es ein Abschied wie immer vor den Sommer-Ferien. Wären da nicht die vielen lieben Dankesworte und Geschenke gewesen. DANKE Madeleine Brühwiler, Edyta Schärflin und Christina Müller. Die Überraschung fand am Freitagmorgen statt. Mitten in den über hundert anwesenden KidsFlitz Kindern mit Eltern wurde ich mit herzlichen Dankesworten und einem wunderbaren Blumenstrauss verabschiedet. Das grosse Finale kam zum Schluss. Standen doch alle Kinder und Eltern mit Ballons und Sonnenblumen Spalier applaudierten und gratulierten. Ein ganz herzliches Dankeschönan Christa Brändle und Willi Aurich für die gelungene Überraschung. 

Ich hoffe, dass an der Abschiedsparty vom 8.September möglichst viele aus der TZF anwesend sein können.

Die Sonnenblumen stehen jetzt zu Hause im Garten Spalier

Männer Kunstturnen U18-Länderkampf FRA-GBR-GER-SUI

Männer Kunstturnen U18-Länderkampf FRA-GBR-GER-SUI

Geschätzte Turnfreunde, Gönner und Sponsoren

Ein Kunstturn-Länderkampf ist etwas Besonderes und der TZ Fürstenland Sponsorenlauf ist etwas Spezielles zur Unterstützung unserer Nachwuchstalente! Beide Events organisiert das TZ Fürstenland für die Nachwuchsförderung der Kunstturner. Der U18 Länderkampf der 4 Nationen Grossbritannien, Frankreich, Deutschland und Schweiz findet alternierend in den Teilnehmerländern statt. Dieses Jahr ist die Schweiz für die Durchführung des Anlasses verantwortlich. Das Trainingszentrum Fürstenland hat kurzfristig die Gelegenheit erhalten, als Organisator mit dem Schweizerischen Turnverband aufzutreten.

Ab 12 Uhr begrüssen wir Sie zum Sponsorenlauf der TZFT-Turner, wo wir jeden Fan herzlich willkommen heissen.

Ein weiteres Highlight startet um 16 Uhr, wenn die U18 Nationalteams von Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und der Schweiz um jeden Zehntelspunkt kämpfen.

Der Anlass wird am Samstag, 16. Juni 2018 in der Sportarena des Regionalen Leistungszentrums Ostschweiz in 9500 Wil SG durchgeführt. Herzlichen willkommen in Wil und freuen Sie sich über die spektakulären Darbietungen der aufsteigenden “Kunstturn-Stars“.

Mit sportlichen Grüssen

 

Dr. med. Bruno Strub-Roulet
Präsident TZ Fürstenland

LK2018_U18_A3